Lesungen

Haben Sie Interesse an einer Lesung? Dann freue ich mich auf Ihre Anfrage!!


IHRE MAJESTÄT LIEST!

Eine Liebeserklärung an die Queen und an die Literatur"

Die Hunde waren schuld.
Sie rannten aus irgendeinem Grund über die Terrasse, kläfften wie besessen, hoppelten die Stufen wieder hinunter und bogen um die Hausecke, wo man sie etwas anbellen hörte.
Es handelte sich um den Bücherbus der Bezirksbibliothek der City of Westminster."


In dem Roman des britischen Autors Alan Bennett (*1934) "The Uncommon Reader" entdeckt Ihre Majestät Queen Elizabeth II. von England die Welt der Literatur. Sie erfährt, wie ein Buch zum nächsten führt, wie sich immer mehr Türen öffnen, und wie die Lektüre sie verändert. Wir begegnen mit ihr nicht nur den skurrilen und exzentrischen Menschen ihrer Umgebung, sondern auch Dichtern und ihren Werken.

"Bennett führt uns so clever wie charmant vor, was Literatur mit einem anstellen kann." (Neue Zürcher Zeitung)

Die Dichter und ihre Werke:
Ivy Compton-Burnett (1884 - 1969): Diener und Bediente
Robert Frost (1874 - 1963) : Der unbegangene Weg
Dylan Thomas (1914 - 1953): Geh Du nicht sanft in jene Gute Nacht
"Der Dichter als Monster - Ted Hughes (1930 - 1998) und Sylvia Plath (1932 - 1963)" Artikel aus "DIE ZEIT" 1998
Sylvia Plath: Tot geboren
Charles Dickens (1812 - 1870): Geschichte aus zwei Städten
Marcel Proust (1871 - 1922): Briefe

Musik: Dermot Hyde  www.pipeline-music.com

Lesekritik (Hessische Allgemeine Frankenberg 02.07.11)

"... Ein königlicher Stuhl, eine Flasche Wein und zwei Bücher: mehr brauchte Schauspieler Wolfgang Seidenberg nicht, um den den 50 Zuhörern einen vergnüglichen Abend zu verschaffen. Ausgangspunkt der Rezitation war der Buch "Die souveräne Leserin" (The Uncommon Reader) von Alan Bennet. Ihre Majestät Elisabeth II. entdeckt zufällig den Bücherbus des Bezirkes der City of Westminister und in dem Bus die Lust zu lesen. ein Buch öffnet die Tür zum nächsten Buch. Wolfgang Seidenberg verstand es, die skurilen und exzentrichen britischen Charaktere, die in den Textauszügen vorgestellt wurden, durch eine nuancierte Mimik und Gestik zum Leben zu erwecken. Heiterkeit macht sich im Publikum breit, wenn Seidenberg dem mürrischen Herzog von Edinburgh und Prinzgemahl Stimme und Ausdruck verlih. Die Bediensteten der Königin wurden fast sichtbar. Seidenberg spielte die Rollen fast auf der kleinen Bühne im alten Rathaus...."


GRAND CRU UND LIEBESZAUBER

Eine literarische Wein - Lese in Frankreichs Südwesten.

Die Romane:

MARTIN  WALKER:  GRAND CRU  Der zweite Fall für Bruno, Chef de Police

Ein geheimes Paradies auf Erden, das ist das Périgord.
Oder vielmehr war, denn die Weinberge der Gegend sollen von einem amerikanischen Weinunternehmer aufgekauft werden. Es gärt im Tal, in den alten Freund- und Seilschaften, und in einem Weinfass findet man etwas völlig anderes als Wein....
(Diogenes - Verlag, Zürich 2010)

Lesekritik (HWA 28.06.2011)

Bürgerliche Gewächse
Start der "Wein-Lesen" beim Kultursommer Nordhessen
von Georg Pepl

Bad Wildungen. "Wenig später gibt es zwei Tote in Saint-Denis - und für uns den nächsten Gang", sagte Schauspieler Wolfgang Seidenberg beovor Lammrücken mit provenzialischer Kräuterkruste servierst wurde. Nicht nur den Ohren schmeichelt der Kultursommer Nordhessen, er hat auch Gaumenfreuden zu bieten. "Wein-Lese" nennt sich eine neue Reihe, die Kultur und Kulinarik vereint.

Ihren französischen Start hatten die Wein-Lesen auf Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen. Wolfgang Seidenberg, bekannt duch die Serie "Marienhof", aber nicht auf diese reduzierbar, las aus in Frankreich spielenden Romanen von Martin Walker und Julia Stuart. Bei den knapp 30 Gästen sorgte er für einiges Schmunzeln, als er mit dem Stuart-Roman in den Liebeszauber des Monsieur Ladoucette einweihte.


JULIA  STUART:  DER  LIEBESZAUBER DES MONSIEUR  LADOUCETTE

Der Friseur Guillaume Ladoucette aus dem 33 - Seelen - Dorf Amour - sur - Belle bekommt Konkurrenz aus Paris. Seine Kunden laufen ihm davon uns er muss sich einen anderen Beruf suchen. Obwohl er sich in Liebesdingen ziemlich ungeschickt anstellt, beschließt er, eine Heiratsvermittlung aufzumachen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten ist diese von Erfolg gekrönt....
(Goldmann - Verlag, München 2008)

Die Lesung kann durch ca. vier Wein - Verkostungen unterbrochen werden.

Lesekritik:

AKTUELLE NEWS
SCHWARZWÄLDER BOTE vom 2.07.2010

Seriendarsteller gibt gelungene »Wein-Lese«
Von Regina Schwenk

Freudenstadt. Eine etwas andere Weinverkostung fand im Untergeschoss von Papier Haas in Freudenstadt statt. Gudrun Krüper von der Arkadenbuchhandlung und Andreas Lampart von Haas-au-vin hatten eine »Wein-Lesung« mit prominenter Besetzung auf die Beine gestellt.Corinna Helfrich von der Freudenstadt Touristik begrüßte den Seriendarsteller Wolfgang Seidenberg, einem breiten Publikum als »Töppers« aus der ARD-Vorabendserie Marienhof bekannt. Trotz zahlreicher Drehtermine und einem neuen Theaterstück habe Wolfgang Seidenberg die Zeit gefunden, für einen Abend nach Freudenstadt zu kommen, freute sich Helfrich. Der auch privat an Literatur interessierte Schauspieler las Passagen aus zwei im Périgord spielenden Werken. Andreas Lampart stellte in den Unterbrechungen mit den literarischen Motiven korrespondierende Weine aus dieser Region vor. Aus Platzgründen war die Teilnehmerzahl auf 50 Personen beschränkt. Bedauerlich für diejenigen, die sich vergeblich um eine Eintrittskarte bemüht hatten, fand auch Gudrun Krüper. Für die Anwesenden ein unschätzbarer Vorteil. In intimer Atmosphäre ließ sich der literarische Kurztrip in den Südwesten Frankreichs entspannt genießen. Wolfgang Seidenberg begann den Abend mit Ausschnitten aus Martin Walkers zweitem Roman über Polizeichef Bruno. Der sieht sich mit einem durch Brandstiftung zerstörten Schuppen konfrontiert, der eigentlich nicht existieren dürfte. Als wäre das nicht genug, machen ihm auch noch die kleinen Dinge des Lebens selbiges schwer. In der Weinhandlung seines Freundes zerbricht ein Kunde eine über 2000 Euro teure Flasche und weigert sich, für den Schaden aufzukommen. Seidenberg arbeitete die Situationskomik gekonnt heraus, und hatte sein Publikum von der ersten Minute an für sich gewonnen.

Die Pause wartete mit einer Überraschung auf. Zum Rotwein wurde ein nicht minder schmackhaftes Cassoulet gereicht. Frisch gestärkt ging es mit Julia Stuarts »Liebeszauber des Monsieur Ladoucette« in den zweiten Teil des Abends. Wolfgang Seidenberg lief zur Höchstform auf. Die Passagen aus dem amüsanten Roman über den ledigen Ladoucette, der sich als Heiratsvermittler versucht, riefen beim Publikum wahre Lachsalven hervor. Bei guten Gesprächen oder der Jagd nach einem Autogramm von Wolfgang Seidenberg klang der Abend aus.